Cover Niemand weiß, wie ich gewesen

Niemand weiß, wie ich gewesen

Nachklänge, Übersetzungen, Korrespondenzen - und Engel


Zusammengestellt von Andreas Erb und Christof Hamann

Bd. 277, 65. Jahrgang

€ 14,00 (D) | € 14,40 (A)



240 S., 35, z.T. farbige Abb., brosch., 15,5, x 23,5 cm
ISBN: 978-3-8353-3694-0 (2020)

lieferbar

Drucken

Inhalt

Die 1955 gegründete Vierteljahresschrift wurde in Anknüpfung an die von Friedrich Schiller herausgegebene Monatsschrift benannt und widmet sich »ohne Scheuklappen und unabhängig von Moden« (WDR) allen Aspekten zeitgenössischer Literatur.

Ein Heft zu und mit Alida Bremer, Barbara Köhler, Günter Kunert und Steffen Mensching, über Federico Fellini, über Engel und mit einer kamerunischen Überschreibung von Heiner Müllers Hamletmaschine; Lyrik, Prosa und Drama von Martin Ambara, Friedrich Ani, Hannes Bajohr, Marcel Beyer, Yannic Federer, Catalin Dorian Florescu, Werner Fritsch, Esther Kinsky, Uwe Kolbe, Nadja Küchenmeister, Ivana Sajko, Hans-Jürgen Scheuer, Tom Schulz, Lisa Spalt, Alain Claude Sulzer, Yoko Tawada, Anja Utler, Peter Wawerzinek u.a. - mit künstlerischen Arbeiten von Anja Harms.